Samstag, 27. April 2013

Stephenie Meyer: Biss zur Mittagsstunde (Twilight 02)


Alice und die Cullens organisieren eine Party zu Bellas 18. Geburtstag, den das Mädchen eigentlich gar nicht feiern will. Denn das erinnert sie zu sehr an ihre menschliche Sterblichkeit und die Tatsache, dass sie nun älter als Edward ist, der bis zur Ewigkeit 17 bleiben wird. Als sie sich beim Öffnen der Geschenke am Papier schneidet und Blut aus ihrer Wunde tritt, gibt es einen Tumult, denn Jasper konnte der Versuchung nicht widerstehen und Edward musste seinen eigenen Bruder davor abhalten, Bella zu töten.
Daraufhin zieht Edward sich in sich selbst zurück und kommt zu einer Entscheidung: Er muss Bella verlassen, denn es ist für sie zu Gefährlich in der Nähe der Vampire. Die Cullens reisen überstürzt aus Forks ab und Bella ist sich selbst und ihrer Trauer überlassen. Sie zieht sich in einen Kokon der Gleichgültigkeit zurück, bis sie merkt, dass sie Edward Stimme in ihrem Kopf hören kann, wenn sie sich in Gefahr begibt. Und so kommt es, dass Bella den jungen Jacob Black zu ihrem Komplizen macht, wenn es darum geht Dummheiten zu begehen. Doch auch im Reservat La Push ist nicht alles so wie es scheint...

Wieder ist die Geschichte aus Bellas Sicht geschrieben, was den Leser noch mehr Teil an der Geschichte haben lässt. Ich konnte Bellas Schmerz über Edward Weggang beinahe körperlich spüren. Dass sie versuchte Edward durch ihre Waghalsigen Aktionen nahe zu sein, konnte ich gut verstehen. Denn auch mir fehlte er in dieser Geschichte ganz schön. Doch dafür wurde ich mit Jacob Black entlohnt. Der mir beinahe genauso interessant erschien wie Edward Cullen. Ein paar Mal dachte ich mir sogar, Bella wäre besser mit Jacob dran, er tut ihr gut. Doch das war bevor sich die Ereignisse im Reservat überschlugen. Doch darüber verrate ich an dieser Stelle nicht mehr, denn wer das Buch noch nicht kennt, soll genauso überrascht sein wie ich ;-)
Ich bin wieder total überrascht, wie sehr mich Stephenie Meyer mit dieser Geschichte doch fesselt. Dieses Buch habe ich wie schon den Vorgänger in äußerst kurzer Zeit verschlungen. Regelrecht inhaliert ;-) Mittlerweile kann ich nur über mich selbst den Kopf schütteln, dass ich mich so lange gegen Edward und Bella gewehrt habe.

Fazit: Eine tolle Fortsetzung des ersten Teils! Ich bin begeistert und freu mich schon auf die beiden nächsten Bücher über Bella und Edward!


Dienstag, 23. April 2013

Suzanne Brockmann: Cowboy - Riskanter Einsatz (Operation Heartbreaker 04)


Joe Cat und seine Alpha Squad retten im Nahen Osten drei Botschaftsangestellte aus einer von Terroristen besetzten Stadt. Ganz vorne mit dabei ist Harlan "Cowboy" Jones, der das Vertrauen der jungen Geisel Melody Evans gewinnt und somit ihr Leben rettet. Als sie endlich wieder auf sicherem Terrain sind, verbringen die beiden 6 Nächte voller Leidenschaft und Sex. Melody verabschiedet sich danach von dem Navy SEAL, denn er hat so gar nichts mit dem Mann gemein, den sie sich für ihre Zukunft wünscht. Doch Cowboy kann die junge Frau einfach nicht vergessen. Als er sie sieben Monate später besucht, stellt er überrascht fest, dass Melody Hochschwanger ist. Cowboy will das einzig Richtige tun und die Mutter seines Kindes heiraten. Doch Mel weigert sich aus den bekannten gründen, aber Cowboy bleibt hartnäckig...

Dies ist bisher der ruhigste Teil der Navy-SEALs-Reihe, von der Rettungsaktion zu Beginn einmal abgesehen. Doch das störte mich überhaupt nicht. Mal ehrlich, wenn mitten in der Kleinstadt Appleton ein Terroranschlag geschehen würde, das wäre doch äußerst unglaubwürdig!
Cowboy und Melody sind ein sympathisches Paar, und ich war ja schon seit Friscos Geschichte mächtig gespannt auf den Jungspund der Truppe. Cowboy hat mich auch nicht enttäuscht und ich musste einige Male schmunzeln, als ich ihn beim Lesen näher kennenlernen durfte. Actionfilme mit Harrison Ford mag ich nämlich auch ;)
Seine Hartnäckigkeit und der Umgang mit dem jugendlichen Unruhestifter der Stadt verdienen Respekt, denn so manch einer hätte bei schon längst aufgegeben...
Wieder einmal hat Suzanne Brockmanns flüssiger und einfacher Schreibstil mächtig spaß gemacht. Langeweile ist ein absolutes Fremdwort bei ihren Navy SEALs!

Fazit: Hach, die Jungs machen süchtig ;) Ich freu mich schon auf den nächsten Teil. Absolute Leseempfehlung und zum 4. Mal Favoritenstatus für die Navy SEALs!

Reihenfolge:
04. Cowboy - Riskanter Einsatz
05. Harvard - Herz an Herz
06. Crash - Zwischen Liebe und Gefahr
07. Jake - Vier Sterne für die Liebe
08. Mitch - Herz im Dunkeln
09. Lucky - Nur eine Frage der Zeit
10. Taylor - Ein Mann ein Wort
11. Wes - Wächter der Nacht

Bewertung:

Sonntag, 21. April 2013

Stephenie Meyer: Biss zum Morgengrauen (Twilight 01)


Die siebzehnjährige Bella Swan zieht der neuen Ehe ihrer Mutter zuliebe zu ihrem Vater Charlie nach Folks. Ein kleines Kaff in Washington State, der Ort mit den meisten Regenfällen im Jahr... Ohne große Begeisterung bestritt sie den ersten Schultag an der örtlichen Schule. In Phoenix hatte sie nie in eine Nische gepasst und war Einzelgängerin gewesen. Doch hier interessieren sich die Leute plötzlich sehr für die Tochter des Polizeichefs. Und dann begegnet sie Edward Cullen. Er und seine Geschwister sind deutlich anders als die übrigen Jugendlichen der Schule. Und eines steht ganz sicher fest: Edward Cullen hasst sie vom ersten Augenblick an. Doch trotzdem kommen sich die beiden näher und Bella stellt fest, dass sie sich mit jeder Faser ihres Herzens in einen Vampir verliebt hat...

Jahrelang war stand ich dieser Liebesgeschichte skeptisch gegenüber. Denn die Leserschaft wird ja in zwei Lager aufgeteilt: entweder man liebt das Buch, oder man hasst es. Nachdem mir dieses Buch dann immer öfter empfohlen wurde, schlich ich dann doch häufiger um die Reihe herum. Als mir die komplette Reihe dann als Wanderbuch angeboten wurde, habe ich nicht lange gefackelt und zugeschlagen. Meine Neugierde war mittlerweile doch ziemlich groß. Und nun gehöre ich auch zum Lager der Fans. Gestern Nachmittag habe ich das Buch aufgeschlagen und Abends bedauert, es aus der Hand legen zu müssen. Heute Morgen griff ich sofort wieder zum Buch, um die zweite Hälfte zu verschlingen.
Eine wirklich schön und romantisch geschriebene Liebesgeschichte von Stephenie Meyer. Ich war sofort durch den flüssigen Schreibstil gefesselt und beobachtete gespannt aus Bellas Sicht, wie die beiden einander näher kommen und so einige Hindernisse überwinden. Ich habe mit den beiden gelitten und gelacht. Und das auch manchmal über Schulkameraden (Tyler und Matt).
Bella und ihr Vater waren mir auf Anhieb sympathisch. Edward und seine Familie mussten sich ihre Lorbeeren hingegen erst verdienen. Und Rosalie stehe ich noch jetzt skeptisch gegenüber.
Ich bin auf jeden Fall froh, dass der zweite Band schon in meinem Regal weilt und ich ihn demnächst zur Hand nehmen kann. Hoffentlich verschlinge dich den auch so schnell ;)

Fazit: Lange gezögert und nun endlich gelesen! Was für ein Buch. Ich liebe es! Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung:

Samstag, 20. April 2013

Suzanne Brockmann: Für einen Kuss von Frisco (Operation Heartbreaker 03)


Vor 5 Jahren hat Lieutenant Alan Francisco bei einem Rettungseinsatz in Bagdad bleibende Schäden davongetragen. Er wird das verletzte Knie nie wieder ganz belasten können. Doch Frisco, wie ihn seine Navy SEALs Kumpel nennen, will sich damit nicht abfinden. Aus dem Navy-Dienst entlassen, sucht er Trost im Alkohol, bis er plötzlich seine Nichte bei sich aufnehmen muss. Eine Terroreinheit auszuschalten ist für den noch immer trainierten Soldaten kein Problem, doch sich um ein Kind zu kümmern, überfordert Frisco deutlich, doch Hilfe annehmen will der Starrkopf einfach nicht. Seine Nachbarin Mia lässt sich zum Glück davon nicht beeindrucken...

Friscos Geschichte hat mich schon bei dem Buch über Joe interessiert. Und tatsächlich musste ich ein paar Mal schlucken, als er seine Geschichte erzählt hat. Ein wirklich weicher, verletzlicher und unsicherer Kern lebt in dem äußerlich so abweisenden Kerl. Und in Mia hat er seinen optimalen Gegenpart gefunden. Die junge Frau verzaubert den Leser schon auf den ersten Seiten mir ihrer Offenheit und ihrer Hilfsbereitschaft.
Um zu erfahren, was genau mit Friscos Knie passiert ist, empfiehlt es sich, die Bücher der Reihe nach zu lesen. Denn darauf wird hier nicht näher eingegangen.
Als nächstes ist Cowboy an der Reihe, der junge Heißsporn der Gruppe, der nach dem verheerenden Einsatz für Frisco in der Alpha Squad eingesprungen ist.
Suzanne Brockmanns flüssiger, spannender und lockerer Stil haben mich auch das 3. Buch ihrer Navy-SEALs Reihe in nur wenigen Stunden durch lesen lassen. Und um es mit Friscos Worten zu sagen: ich bin süchtig ;-)

Reihenfolge:
01. Joe - Liebe Top Secret
02. Für immer - Blue
03. Für einen Kuss von Frisco
04. Cowboy - Riskanter Einsatz
05. Harvard - Herz an Herz
06. Crash - Zwischen Liebe und Gefahr
07. Jake - Vier Sterne für die Liebe
08. Mitch - Herz im Dunkeln
09. Lucky - Nur eine Frage der Zeit
10. Taylor - Ein Mann ein Wort
11. Wes - Wächter der Nacht

Fazit: Ein tolles Buch über das verletzte Sorgenkind der Navy SEALs. Hierfür gibt es wie auch schon bei den beiden Vorgängern eine absolute Leseempfehlung, volle Punktzahl und Favoritenstatus!


Freitag, 19. April 2013

Christoph Marzi: Lumen (Uralte Metropolen 03)


Die Welt ist gierig und manchmal verschlingt sie Liebende mit Herz und Verstand. 
Emily Laing, die glaubte ihren Himmel gefunden zu haben muss dies schmerzhaft erfahren. Adam Stewart verlässt London, um in Paris Geld mit seiner Musik zu verdienen. Und damit verlässt er auch Emily Laing, die niemals wieder die Seine-Metropole betreten möchte. Doch das Schicksal hat noch mehr schlechte Nachrichten für die junge Trickster: Nach zwei Jahren Aufenthalt stirbt ihre Mutter im Moorgate-Asylum. Nebel haben Mia Manderley getötet. Jene Nebel, die ganz London unsicher machen und jeden, den sie berühren in Besitz und somit seinen Willen nehmen. Der Uralte Hass zwischen den beiden großen Häusern ist erneut öffentlich entbrannt und Emily steigt mit ihrem Mentor Wittgenstein und Aurora Fitzrovia erneut in die Uralte Metropole hinab, um Lycidas zu finden und somit London zu retten.

Dieses Mal verschlägt es die mittlerweile 18jährige Emily Laing aus Rotherhithe nicht nur in die Uralte Metropole Londons, sondern auch nach Prag. Viele der liebgewonnenen Personen aus den ersten beiden Bänden sind wieder mit von der Partie. Und die Bösewichte natürlich auch. Frischen Wind erhält die Geschichte durch Tristan Marlowe, der Maurice Micklewhites Posten in der Bibliothek nachbesetzt hat.
Doch mehr denn je gilt für Emily und Wittgenstein: Es ist niemandem zu trauen. Und damit webt der Autor geschickt ein irreführendes und spannendes Katz und Maus-Spiel für seine Leser.
Es war mir wieder eine große Freude, zusammen mit Emily die fantastische Welt der Uralten Metropolen zu betreten. Und Emily, deren Leben nicht so verlaufen ist, wie sie es sich erhofft hatte, wirkt authentischer denn je. 
Und endlich erfährt man auch mehr über Mortimer Wittgenstein, der sich in "Lycidas" und "Lilith" ja eher bedeckt gehalten hatte, was seine Vergangenheit betraf.

Wie auch schon bei "Lilith" möchte ich betonen, dass es sich wirklich empfiehlt, die Uralten Metropolen der Reihe nach zu lesen. Zu viel Information und Zauber ginge ansonsten dadurch verloren.

Fazit: Dieses Buch lies mich wieder von der ersten Seite an mit den Hauptcharakteren mitfiebern. Eine absolut gelungene Fortsetzung der Geschichte um Emily Laing.

Reihenfolge:
- Lycidas
- Lilith
- Lumen
- Somnia
- zwei Kurzgeschichten aus Nimmermehr

Bewertung:

Suzanne Brockmann: Für immer - Blue (Operation Heartbreaker 02)


Navy SEAL Blue McCoy kehrt in seine ehemalige Heimatstadt zurück um bei der Hochzeit seines Bruders teilzunehmen. Dieser heiratet ausgerechnet Blues Jugendliebe Jenny Lee Beaumont. Alle Bewohner der Stadt beobachten mit Argusaugen Blues verhalten, in der Erwartung, ein Eifersuchtsdrama miterleben zu können. Doch dieser hat nur Augen für Lucy Tait, die er in seiner Highschoolzeit aus einer prekären Situation gerettet hat und die seither für ihn schwärmt. Doch als Gerry McCoy drei Tage vor der Hochzeit tot aufgefunden wird, bezichtigt ganz Hatboro Creek Blue des Mordes. Alle bis auf Lucy, die nun ihr Verlangen nach dem Attraktiven Soldaten zügeln und gegen ihn ermitteln muss...

Auf Blue war ich schon nach dem ersten Band der "Operation Hearbreaker"-Reihe gespannt, wo er dem Leser schon als Joe Catalanottos Schwimmkumpel vorgestellt wurde und eine kleine Nebenrolle hatte. Auch hier haben beide Hauptcharaktere Angst davor, dem jeweils anderen seine Gefühle zu gestehen, aus Furcht, abgewiesen zu werden. Es ist wunderbar mit anzusehen, wie der harte Kern Blue McCoys auftaut und er sich langsam in Lucy Verliebt.
Anders als der Extrovertierte und manchmal ungehobelte Joe Cat, ist Blue zurückhalten und wortkarg. Doch er und seine bodenständige und direkte Lucy sind nicht weniger sympathisch.
Suzanne Brockmann hat es auch mit dieser Geschichte geschafft, mich restlos zu fesseln. Ich habe mich jedesmal geärgert, wenn ich das Buch aus der Hand legen musste. Die Spannung und der flüssige Schreibstil der Autorin taten ihr übriges dazu.
Ich weiß ganz sicher, dass der 3. Teil nicht mehr lange auf meinem SuB liegen wird. Denn auf Friscos Geschichte bin ich auch schon richtig gespannt :)

Reihenfolge:

01. Joe - Liebe Top Secret
02. Für immer - Blue
03. Für einen Kuss von Frisco
04. Cowboy - Riskanter Einsatz
05. Harvard - Herz an Herz
06. Crash - Zwischen Liebe und Gefahr
07. Jake - Vier Sterne für die Liebe
08. Mitch - Herz im Dunkeln
09. Lucky - Nur eine Frage der Zeit
10. Taylor - Ein Mann ein Wort
11. Wes - Wächter der Nacht

Fazit: Blues Geschichte steht der von Joe in nichts nach! Absolute Leseempfehlung von mir! Ich freue mich schon auf die restlichen Bände über die Stahlharten Elitesoldaten.

Bewertung:

Dienstag, 16. April 2013

Suzanne Brockmann: Joe - Liebe Top Secret (Operation Heartbreaker 01)


Joe Catalanotto scheut keine Gefahr. Er und seine Alpha Squad sind in unzähligen Brennpunkten der Welt ganz vorne dabei. An einem seiner freien Tage wird er abbestellt um einen Prinzen zu doublen den er Jahre zuvor aus dem bombadierten Bagdad gerettet hat. Joe kann Prinz Tedric Cortere auf den Tod nicht ausstehen, meldet sich aber dennoch freiwillig für den Job, denn er hat mit den Attentätern die es auf den Royalen Hintern abgesehen haben noch eine Rechnung offen. Medienberaterin Veronica St. John soll den Navy SEAL auf seine öffentlichen Auftritte als Prinz Tedric vorbereiten und keiner der Beiden ist auf die Sexuelle Anziehunskraft gefasst, die beide bereits bei ihrer ersten Begegnung schier überwältigt...

Diese Buch lässt man nicht mehr los. Ich habe es in nur wenigen Stunden quasi am Stück gelesen. Es ist von Anfang bis Ende spannend und äußerst kurzweilig. Es macht Spaß, Suzanne Brockmanns Hauptpersonen Joe und Ronnie bei ihren Wortgefechten, Streits und Flirts aus der Vogelperspektive zu beobachten. Dass die beiden es letztlich schaffen, zusammenzukommen ist bei dieser Art von Büchern von Vorneherein klar. Doch ihr Weg dahin ist steinig. Denn beide sind so gar nicht versiert darin, anderen ihre Gefühle zu offenbaren. Wodurch es zu so manchem Missverständnis zwischen den Beiden kommt.
Joe und Veronica sind sehr sympathisch und man merkt sehr bald, dass in dem Stahlharten Navy SEAL ein weiches Herz schlägt.
Ich bin gespannt auf die (Liebes-)Geschichten der weiteren Mitglieder der Alpha Squad, die man teilweise am Rande in diesem Ersten Band der Reihe schon kennenlernen durfte.

Fazit: Ein wirklich gelungener Auftakt dieser 11-Teiligen Reihe, der Lust auf mehr von den Uniformierten Elitekämpfern macht. Absolute Leseempfehlung und Favoritensatus von mir.

Bewertung:

Sonntag, 14. April 2013

Micha Krämer: Über deine Höhen


Lena kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat von ihrem unbekannten Großvater eine Million Euro und einen alten Hof im Westerwald geerbt. Der Haken an der Sache: Sie bekommt das Erbe erst mit 21 Jahren ausbezahlt, muss also noch 5 Jahre warten. Da sie und ihr Adoptivvater Max in finanziellen Schwierigkeiten stecken, geben sie ihre Wohnung in Frankfurt auf und ziehen auf Opa Karls Hof. Im dem kleinen Ort Blittersbach werden die beiden jedoch nicht nur freundlich empfangen, was Lena nur noch mehr antreibt, mehr über ihre leiblichen Eltern zu erfahren. Kein ungefährliches Unterfangen...

Micha Krämer hat mich bereits vor 2 Wochen mit seinem Buch "Keltenring" überzeugt und somit schon eine hohe Messlatte gelegt. Und es freut mich wirklich, berichten zu können, dass "Über deine Höhen" ein genauso spannender, mitreissender und kurzweiliger Krimi ist. Hauptprotagonistin Lena war mir auf Anhieb sympathisch. Das Mädchen hatte es in ihren 16 Jahren nicht immer leicht und musste sich schon so manches Mal durch Schicksalsschläge kämpfen.
Der Autor versteht es, die Spürnasen seiner Leser mit mehreren kleinen Häppchen in die Richtige Richtung zu lenken und dennoch zu überraschen.
Sein Schreibstil war wieder ein wahrer Genuss. Locker, Bildhaft und Schnörkellos, sodass prompt das Kopfkino in Gang gesetzt wird.

Fazit: Ich will mehr von Micha Krämer! :) Wie gut, dass demnächst sein Buch "Tod im Lokschuppen" bei mir als WB eintrudeln wird. Von mir gibts eine absolute Leseempfehlung, volle Punktzahl und zweites Mal den Favoritenstatus für diesen sympathischen und vielversprechenden Autor!

Bewertung:

Donnerstag, 4. April 2013

Neuerungen

Liebe Foxxbooks-Gemeinschaft,

ab heute gibt es ein paar Neuerungen auf meinem Blog. Zum ersten, wie ihr ja sicher schon erkannt habt, habe ich mich für ein neues, fröhliches und helleres Design entschieden.
Ich hoffe, euch gefällt der Style in meiner aktuellen Lieblingsfarbe ;-)

Des weiteren gibt es ab heute in der Bewertung keine Sterne mehr. Es gibt Füchse!!! Meine Mittags gepostete Rezension zu "Lilith" von Christoph Marzi hätte somit 5 von 5 Foxxis:




Ich würde mich über ein kleines Statement freuen, wie euch die Neuerungen gefallen.

Einen schönen Abend wünsche ich euch ihr lieben!

Eure Manu

Chistoph Marzi: Lilith (Uralte Metropolen 02)


Vier Jahre nach den Geschehnissen in der Uralten Metropole London, die als die Manderley-Krise in die Geschichte eingehen, wird die Stadt unter der Stadt von den Vinshati überrant. Eine gräßliche Krankheit, die all jene Befällt, die von den Infizierten gebissen werden. Um diese Biester zu stoppen, gilt es für Emily Laing und ihren Mentor Mortimer Wittgenstein erneut in die Hölle hinabzusteigen und Lilith zu finden, die vier Jahre zuvor ihr Leben gelassen hat um ihren Geliebten Lichtlord zu retten. Für Emiliy der wichtigste Faktor der Mission jedoch ist, ihre Freundin Aurora Fitzrovia zu finden, die während einer Reise gemeinsam mit deren Mentor Maurice Micklewhite spurlos verschwand.

Emily ist mittlerweile 16 Jahre alt und ihre Geschichte wird wiederum von Mortimer Wittgenstein aus seiner Sichtweise erzählt. So erhält man eine besondere Perspektive auf das Abenteuer, in das Emily erneut geworfen wird. Wie auch schon im ersten Teil "Lycidas" der Uralten-Metropole-Reihe des Autors neigt dieser zur Handlungssprüngen, die den Leser wahrlich ans Buch fesseln. Einmal aufgeschlagen, konnte ich das Buch nur mit Mühe zur Seite legen, denn es geschieht so viel in Christoph Marzis vielschichtiger und geheimnisumwobener Welt.
Einige Fragen, die "Lycidas" nicht aufgelöst hatte, werden in "Lilith" beantwortet. Jedoch sollte man die Abenteuerreise in die Uralte Metropole mit Emily Laing gemeinsam in Band 1 beginnen, um die ganze wunderbare, fantastische Welt der Stadt unter der Stadt verstehen zu können. Die wichtigsten Dinge werden zwar kurz angerissen, aber viele essentielle Informationen über die Beschaffenheit der Uralten Metropole werden in diesem zweiten Band nicht wiederholt.
Auch für das Verständnis der Handlungsweisen der Hauptpersonen ist die Einhaltung der Reihenfolge unumgänglich. Was meiner Meinung nach zu begrüßen ist, denn sonst könnte der Zauber der Uralten Metropolen verlorgen gehen.

Doch die Geschichte um Emily Laing und Aurora Fitzrovia ist noch nicht zu Ende erzählt. Ein Wiedersehen mit den Beiden und Mortimer Wittgenstein erwartet mich schon in "Lumen".

Reihenfolge:
- Lycidas
- Lilith
- Lumen
- Somnia
- zwei Kurzgeschichten aus Nimmermehr

Fazit: Eine großartige Fortsetzung einer fantastischen Welt! Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung: ★★★★★