Donnerstag, 23. Mai 2013

C.K. Alexander: Alabama Summer


Chase und Jimmy sind auf dem Weg in Jimmys Heimatstadt in Alabama. Dort möchten sie seine Mutter besuchen, die aufgrund gesundheitlicher Probleme um Hilfe gebeten hatte. Im Süden angekommen findet sich das Paar in einer Schwulenfeindlichen Gegend wieder in der ihre Beziehung gegen Gottes Gesetze verstößt, und Jimmy sich nie geoutet hat. Die Furcht davor, seine Orientierung aufzudecken und der besorgniserregende Zustand Mrs. Crowleys stellt die Beziehung zwischen Jimmy und Chase auf eine harte Probe...

Vor kurzem gab es dieses kleine englische ebook gratis bei Amazon, und da hab ich einfach mal zugeschlagen ;)
Flüssig und von Anfang bis Ende spannend erzählt, macht das Lesen dieser Geschichte richtig Spaß. Jimmys Zerrissenheit und Chase' Ärger über Jimmys Versteckspiel werden anschaulich, emotional und authentisch erzählt. Man möchte dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, und so sind die gut 100 Seiten ruck zuck durchgelesen. Das Englisch ist leicht verständlich und äußerst gut zu lesen.
Ich würde mich freuen, mehr von C.K. Alexander lesen zu können.

Fazit: Ein tolles Buch, das leider viel zu schnell wieder zu Ende war. Absolute Leseempfehlung von mir!

Bewertung:

Montag, 20. Mai 2013

Stephenie Meyer: Biss zum Abendrot (Twilight 03)


Edward ist zu Bella zurückgekehrt. Doch ihr neues Beziehungsglück mit Edward hat einen hohen Preis: Die Freundschaft mit Jacob zerbricht. Denn Werwölfe und Vampire sind seit jeher Todfeinde. Und Bellas Stippvisite in Italien hat noch eine weitere Konsequenz: Charlie hat ihr Hausarrest aufgebrummt bis zum Ende ihrer Tage. Doch eines Abends lockert er überraschend die Haft. Allerdings nur mit einer Bedingung. Er möchte dass Bella die Freundschaft mit Jake kittet. Und auch Bella fehlt Jacob. Doch das wiederum gibt Ärger mit Edward, der Angst um Bellas Sicherheit hat. Denn Victoria streift immer noch durch die Umliegenden Wälder...

Wieder erlebt der Leser die Geschehnisse aus Bellas Sicht. Doch obwohl auch der dritte Teil der Reihe flüssig und einfach geschrieben ist, musste ich mich erstmals durch Bellas Geschichte kämpfen. Das ewige hin und her, Bellas Zerrissenheit was Jake angeht, und ihre sture Abwehrhaltung Edward Heiratsantrag gegenüber haben mich genervt. Aus den ersten beiden Bänden hatte man den Eindruck, dass Bellas und Edwards Liebe unantastbar wäre. Eine Einmischung von Jake sehe ich als verzweifelten Versuch, diesen Teil der Geschichte durch unvorhergesehene Wendungen zu retten. Leider für mich missglückt. Und warum Bella sich so sehr gegen eine Heirat wehrt, ist mir auch unverständlich. Sie will die Ewigkeit mit ihrem Vampir verbringen, aber heiraten will sie ihn nicht?!?!

Fazit: Dieses Buch ist bisher für mich der schwächste Teil der Reihe. In den ersten beiden Dritteln gibt es deutliche Längen, erst der Schluss wird wieder spannend. Ich hoffe auf einen besseren 4. Teil.

Bewertung:

Freitag, 17. Mai 2013

Suzanne Brockmann: Mitch - Herz im Dunkeln (Operation Heartbreaker 08)



Als Navy SEAL Mitch Shaw eines morgens mit Brummschädel und Blutüberströmt in einem Obdachlosenasyl aufwacht, kann er sich an nichts mehr erinnern. Sein Leben, sein Name und auch sein Gesicht sind im völlig fremd. Die einzigen Informationn die Admiral Jake Robinsons bester Mann seiner geheimnisumwobenen "Gray Group" hat, befinden sich in seinen Schuhen: mehrere Tausend Doller, eine .22 Kaliber Pistole und die Adresse einer Ferienranch. Er macht sich auf den Weg dorthin und trifft auf Ranchleiterin Becca Keyes, und zwischen beiden herrscht vom ersten Augenblick an eine magische Anziehungskraft. Doch Mitch hat immer wieder gewalttätige Träume und will unbedingt rausfinden, wer er eigentlich ist. Denn es könnte gut sein, dass Becca sich in einen Mörder verliebt...

Mit 250 Seiten der kürzeste Band der Reihe. Doch in dieser Spanne wird alles über den zurückhaltenden und immer schon geheimnisvollen Mitch Shaw erzählt. 
Becca ist eine Frau der Tat und lässt einfach nicht locker, denn für Sie ist das Leben zu kurz um eine solch attraktive Chance wie Mitch einfach ungenutzt zu lassen. Ihre Tatkraft und Zielstrebigkeit machen sie sehr sympathisch.
Wie auch schon die vorhergehenden 7 Bände ist auch dieser wunderbar flüssig und spannend erzählt. Ein absoluter Genuß!
Die Jungs der Alpha Squad sind auch wieder mit von der Partie. Allen voran Lucky O'Donlon, der unverbesserliche Schürzenjäger und Großmaul der Gruppe. Im nächsten Band gehts endlich um ihn. Und ich hoffe seine Gegenspielerin lässt den Kerl ordentlich zappeln ;)

Fazit: Ein weiterer toller Band um die Navy SEALs! Absolute Leseempfehlung von mir!

Reihenfolge:
08. Mitch - Herz im Dunkeln
09. Lucky - Nur eine Frage der Zeit
10. Taylor - Ein Mann ein Wort
11. Wes - Wächter der Nacht


Bewertung:


Donnerstag, 16. Mai 2013

Suzanne Brockmann: Jake - Vier Sterne für die Liebe (Operation Heartbreaker 07)


Für Biochemikerin Dr. Zoe Lange ist der legendäre Navy Admiral Jake Robinson der Held ihrer Kindheit. In Vietnam hat er 1969 ihren Vater vor dem sicheren Tod gerettet und somit dafür gesorgt, dass Zoe überhaupt geboren wird. Als die CIA-Mitarbeiterin das Angebot bekommt mit Jake und einigen Navy SEALs an einer verdeckten Operation teilzunehmen, um eine gestohlene, hochgiftige Chemiewaffe wiederzufinden, sagt sie ohne Zögern zu. Und um ihrer Tarnung willen, muss sie mit ihrem Helden sogar eine Scheinehe eingehen...

Jake Robinson konnte man ja schon im letzten Teil "Crash" sehr gut kennenlernen. Warum der Admiral zum legendären Helden wurde, erfährt man jedoch in seiner eigenen Geschichte.
Zoe ist von Anfang an hin und weg von ihrem attraktiven und anbetungswürdigen Helden. Und Jake steckt in einem Gefühlschaos, denn er liebt seine verstorbene Frau Daisy noch immer abgöttisch.
Die Geschichte ist wieder super spannend und emotional geschrieben. Der flüssige Schreibstil der Autorin macht auch noch im 7. Teil der Navy SEALs - Reihe Spaß.
Jake und Zoe mochte ich sehr. Beide bringen ihre Rolle auch sehr überzeugend und authentisch rüber. Auch die bereits bekannten Mitglieder der Alpha Squad sind wieder mit von der Partie. Ein neues Gesicht taucht jedoch auf: Mitch, dessen Geschichte wir schon im nächsten Teil erfahren dürfen.

Fazit: Auch nach 7 Bänden kann ich nicht genug von den Navy SEALs der Alpha Squad bekommen! Diese Jungs machen Süchtig! Absolute Leseempfehlung von mir!

Reihenfolge:
07. Jake - Vier Sterne für die Liebe
08. Mitch - Herz im Dunkeln
09. Lucky - Nur eine Frage der Zeit
10. Taylor - Ein Mann ein Wort
11. Wes - Wächter der Nacht


Bewertung:

Montag, 13. Mai 2013

Johanna Nellon: Ein Sommer am Chiemsee


Der Kölnerin Hannah Schleifart wird an einem Tag gleich doppelt der Boden unter den Füßen weggezogen: Erst schmeißt sie der Vermieter ihrer Blumenboutique raus und zu Hause erwischt sie auch noch ihren langjährigen Freund Jo ausgerechnet mit ihrer besten Freundin im Bett. Hannah wirft beide raus, ohne sich ihre platten Entschuldigungsversuche anzuhören. Der Verrat der beiden trifft sie hart, schuldet Jo ihr doch noch eine Menge Geld. Lange Zeit war Hannah für ihn und seinen ausufernden Lebensstil aufgekommen. Am Boden zerstört flüchtet die Kölnerin zu ihrem Cousin nach Prien am Chiemsee, mit dem sie glückliche Kindheitserinnerungen verbindet. Doch die einkehrende Ruhe wird jäh zerstört, als Jo plötzlich im Chiemgau auftaucht um Hannah wieder milde zu stimmen...

Ein flüssig, äußerst einfach und schnörkellos geschriebener Frauenroman. Die Autorin versteht es jedoch, eine gewisse Spannung aufzubauen, die den Leser ans Buch bindet. Ich hatte beim Lesen nie das Gefühl, absolut sicher zu sein, wohin die Geschichte führt. Johanna Nellon hat genügend Überraschungen und Wendungen eingebaut.
Auch für das Einbringen einiger Bayrischer Redensarten bekommt die Autorin Pluspunkte von mir. So etwas macht einen Roman der im schönen Bayernland spielt einfach aus!
Hannah wirkt sehr sympathisch, wenn auch anfangs mächtig naiv und blauäugig, hat sie doch nie Nein gesagt, wenn ihr Lover Jo sie um Geld angepumpt hatte. Sie hat ihm sogar Ausflüge mit Freunden finanziert. Doch sie macht in der Geschichte eine Wandlung durch, und will auf eigenen Beinen stehen, ohne je wieder in solch eine Situation zu gelangen oder von einem Mann abhängig zu sein.
Ihren Cousin Bastian mochte ich auch auf Anhieb. Es hat mich gefreut, dass er und sein Freund Hannah so herzlich aufgenommen haben.

Gestört hat mich allerdings die ständige Verwendung des Wortes "Vetter". In Bayern sagt man einfach Cousin. Niemand benutzt hier das Wort Vetter! Was auch gar nicht authentisch rüber kommt, wenn ein urbayrischer Hotelbesitzer im Buch das sagt...
Außerdem wäre etwas mehr Tiefgang bei den Protagonisten wünschenswert gewesen. Mir hat da einfach etwas gefehlt.

Fazit: Locker leichte Frauenlektüre für anspruchslose und dennoch spannende Lesestunden. Als Urlaubslektüre absolut zu empfehlen.

Bewertung:

Sonntag, 12. Mai 2013

Suzanne Brockmann: Crash - Zwischen Liebe und Gefahr (Operation Heartbreaker 06)


Für den Wortkargen und Zurückhaltenden William "Crash" Hawken bricht die komplette Welt zusammen: Er wird in eine Verschwörung verstrickt, bei der sein bester Freund, Ziehvater und Vorgesetzter Admiral Jake Robinson tödlich verletzt wird. Crash wird des Mordes angeklagt und niemand scheint an seine Unschuld zu glauben. Bis auf Nell, die ehemalige Angestellte von Jakes verstorbener Frau Daisy, mit der er ein Jahr zuvor eine heiße Nacht erlebte...

Von Langeweile auch im 6. Teil der Operation Heartbreaker-Reihe keine Spur! Der Leser lernt Crash, den man bisher immer einsiedlerisch und wortkarg erlebt hatte von einer ganz anderen Seite kennen. Und man erfährt, warum Crash so ist wie er ist: Zurückhaltend, distanziert und scheinbar Gefühlskalt. 
Mit Nell Burns stellt die Autorin ihm eine starke, selbstbewusste und hartnäckige Frau an die Seite, die den Eisklotz aufzutauen vermag. 
Für mich der bisher emotionalste Band der Reihe. Als Leser erlebte ich in der Ersten Hälfte mit, wie sich Crash und Nell kennen- und lieben gelernt haben, und vor allem wird man Zeuge der großen Liebe zwischen Jake Robinson und Daisy Owens. 
Sehr positiv auch in diesem Band: Endlich ist Lucy McCoy wieder aktiv in die Geschichte eingebunden. Ich hatte die knallharte Frau Blues schon vermisst ;)

Fazit: Nach einem etwas schwächeren 5. Teil wieder ein SEAL-Buch, bei dem alles stimmt. Crash und Nell haben sich volle Punktzahl und Favoritenstatus wirklich verdient!

Reihenfolge:
06. Crash - Zwischen Liebe und Gefahr
07. Jake - Vier Sterne für die Liebe
08. Mitch - Herz im Dunkeln
09. Lucky - Nur eine Frage der Zeit
10. Taylor - Ein Mann ein Wort
11. Wes - Wächter der Nacht


Bewertung:

Cassie Alexander: Medizin um Mitternacht (Nightshifted 01)


Edie Spence arbeitet seit kurzer Zeit auf der übernatürlichen-Station Y4 des County Hospitals. Ein undankbarer und schlecht bezahlter Job, den sie nur angenommen hatte, um ihrem drogensüchtigen Bruder das Leben zu retten. Denn solange Edie auf Y4 arbeitet, sorgen die sogenannten Schatten dafür, dass Jake immun gegen Drogen aller Art ist. 
Doch als Edie eines Nachts in ihrer Schicht einen Vampir-Tageslichtagenten tötet, gerät sie in mörderische Schwierigkeiten. Plötzlich gilt es auch, ihr eigenes Leben zu retten indem sie einen jungen unberechenbaren und ausgehungerten Vampir ausfindig machen muss...

Cassie Alexander überrollt ihre Leser mit einem riesigen Aufgebot an übernatürlichen Wesen. Hier sind nicht nur Vampire und Werwölfe im Spiel, sondern es tummeln sich auch noch Drachen, Gestaltwandler und sogar Zombies in der Geschichte.
Die Autorin lässt die Geschichte spannend beginnen, doch leider wird es schnell unübersichtlich und zeitlich kaum noch nachvollziehbar. Mir hat während dem Lesen beinahe komplett das Zeitgefühl gefehlt. Ich wusste so gut wie nie, ob nun ein Tag oder eine Woche vergangen war...
Mit Edie wurde ich auch nicht richtig warm. Manches mal hätte ich sie am liebsten geschüttelt und angebrüllt, sie solle endlich aus ihrer Naiven Welt aufwachen. Die ständige Sorge um ihren nichtsnutzigen und kriminellen Bruder, selbst als ihr eigenes Leben in Gefahr war, und Jake sie auch noch bestohlen hatte, nervte mich.
Der Stil des Buches ist einfach, aber große Stellen waren so zähflüssig und langatmig, dass ich mich regelrecht durchkämpfen musste. Auch fehlten für mich noch ein paar genauere Beschreibungen. Y4 konnte ich mir nie so richtig vorstellen... 
Man sieht, es gibt noch so einiges an Verbesserungspotential für Edie und ihre übernatürlichen Freunde und Bekannte

Reihenfolge:
01. Medizin um Mitternacht
02. Visite bei Vollmond
03. Diagnose zur Dämmerung

Fazit: Hier hatte ich mir wirklich mehr erhofft. Nach einem spannenden Auftakt hat mir der Zähe Mittelteil den Spaß am actionreicheren Ende ganz schön verhagelt. Leseempfehlung gibts dafür leider nicht.

Bewertung:

Montag, 6. Mai 2013

Suzanne Brockmann: Harvard - Herz an Herz (Operation Heartbreaker 05)


Joe Cat und seine Alpha Squad sind bereits seit einiger Zeit in Virginia stationiert um mehrere Trainingswochen mit vier Agenten der FInCOM zu absolvieren. Neben drei eher uneinsichtigen und in den Augen der SEALs verweichlichten männlichen Agenten nimmt auch die attraktive, zierliche und kluge P.J. Richards an dem Programm teil. Und sie lässt nicht nur ihre FInCOM Kollegen in mancher Disziplin blass aussehen. Auf dem Schießstand kann ihr keiner etwas vormachen. 
Doch ausgerechnet Senior Chief Daryl "Harvard" Becker schein so gar nicht begeistert von Frauen in gefährlichen Berufen zu sein. P.J. lässt sich nicht unterkriegen und steht ihren Mann, doch um alles noch komplizierter zu machen, knistert es zwischen ihr und Harvard heftig....
Wie auch schon die vorhergehenden Teile der Operation Heartbreaker ist Harvards Geschichte ebenso flüssig, leicht und spannend erzählt. Von Langeweile immer noch keine Spur.
Darauf den Senior Chief der Alpha Squad näher kennenzulernen, war ich ja schon spätestens seit Cowboys Geschichte gespannt. Und der Kerl hat mich auch nicht enttäuscht. Halb Krieger, halb Poet macht er seine Sache wirklich gut und überzeugend.
Was meine Begeisterung allerdings etwas geschmälert hatte, war seine "bessere Hälfte" P.J. Mir ihr wurde ich einfach nicht warm. Sie kam mir zu kühl, unnahbar und vor allem stur vor. Mann, diese Frau hat so einen Dickschädel, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. 
Ich arbeite auch in einer Männerdomäne und weiß somit, wie so etwas ist, aber diese Frau hat für meinen Geschmack den Bogen zu sehr überspannt. 
Schön war wie in jedem Band das Wiedersehen mit alten Freunden: Blue, Joe, Ronnie und vor allem Lucky mit seiner riesen Klappe. Auf dessen Geschichte ich auch schon hinfiebere...
Fazit: Trotz der für mich überzeichneten Hauptdarstellerin bin ich nach wie vor Süchtig nach den Jungs von Navy SEAL Team Ten. Einen kleinen Punktabzug gibts Aufgrund der Dame jedoch schon.

Reihenfolge:
05. Harvard - Herz an Herz
06. Crash - Zwischen Liebe und Gefahr
07. Jake - Vier Sterne für die Liebe
08. Mitch - Herz im Dunkeln
09. Lucky - Nur eine Frage der Zeit
10. Taylor - Ein Mann ein Wort
11. Wes - Wächter der Nacht

Bewertung:

Samstag, 4. Mai 2013

Wulf Dorn: Mein böses Herz


Als Doros eineinhalbjähriger Bruder Kai stirbt, bricht buchstäblich ihre Welt zusammen: Doro wird von einer Erscheinung ihres Bruders verfolgt und in eine psychatrische Klinik eingewiesen.
14 Monate später steht ein Umzug an, Doro und ihre Mutter ziehen ins klein Ulfingen wo jeder jeden kennt. Doro dachte eigentlich sie hätte ihre Halluzinationen unter Kontrolle, doch als sie in der Nacht einen abgemagerten und verletzten Jungen findet, der plötzlich spurlos verschwindet fürchtet sie, endgültig verrückt zu werden, denn auch die Stimmen und Erscheinungen häufen sich wieder. Doro begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit...

Wulf Dorn lässt den Leser durch Doros Ich-Perspektive den Leser aktiv an der Geschichte teilhaben.
Sie habe ich gleich ins Herz geschlossen und wurde durch ihre Angst, verrückt zu werden und die Neugierde auf die Lösung des Rätsels um Kais Tod regelrecht ans Buch gefesselt. So geschah es, dass ich Doros böses Herz in nur 4 Stunden erforscht habe.
Der Autor baut die Spannung langsam auf und lässt sie zum Ende hin beinahe unerträglich werden. Ich glaube, ich habe kurzzeitig sogar den Atem angehalten.
Der angenehm flüssige und einfach Stil ließen die Seiten nur so an mir vorüberziehen.

Fazit: WOW! Gänsehaut ist hier garantiert! Ein großartiges Buch das den Favoritenstatus und eine volle Punktzahl absolut verdient hat. Unbedingt Lesen!

Bewertung:


Mittwoch, 1. Mai 2013

Christina M. Fischer: Dämonenbraut


Eine Virus-Epidemie vor 60 Jahren spaltete die Bevölkerung in zwei Lager: Menschen und sogenannte A-Normalos, die das Virus in sich tragen und sich früher oder später in Hexen, Vampire, Werwölfe oder Dämonenbräute verwandeln. Sophie Bernd ist eine Dämonenbraut und in der Lage, in brenzligen Situationen dämonische Hilfe aus einer anderen Dimension zu holen. Sie arbeitet für eine Agentur, die Verbrechen von A-Normalos aufklären soll. Eines Tages trifft sie an einem Tatort ein besonders böses Wesen: einen schwarzen Magier. Zusammen mit ihrem Partner Julius, einem angehenden Vampir versucht sie den Fall zu lösen, und unschuldige Menschen zu retten. Dadurch trifft sie aber immer öfter auf den Hexenmeister Samuel, der seit 4 Jahren um sie wirbt und vor dem sie bisher immer geflüchtet ist. Doch es bemühen sich noch mehr um Sophies Gunst...

Ich hatte einen etwas holprigen Einstieg in das Buch. Für die ersten 30 Seiten brauchte ich 3 Tage... Immer kam irgendetwas dazwischen oder ich hatte nach nur wenigen Seiten einfach keine Lust mehr zu lesen. Außerdem waren anfangs einfach zu viele parallelen zu Kit Whitfields "Wolfspur", das ich im Dezember gelesen hatte. Eine Chance wollte ich dem Buch gestern Abend aber noch geben... und siehe da, ich konnte mich plötzlich nur noch schwer loseisen. Sophie als taffe, selbstständige Agentin hat mir sehr gefallen. Doch leider konnte ich ihre Gedanken nicht immer ganz nachvollziehen. Auch ihre Entscheidungen (vor allem, das was ihr Privatleben betraf) gingen mir oft einfach zu schnell.
Ihren Partner Julius hab ich gleich ins Herz geschlossen, ebenso Sophies beste Freundin Anna. Von beiden hätte die Autorin gerne mehr berichten können. Samuel stand ich die meiste Zeit skeptisch gegenüber, seine Schöpferin machte ihn irgendwie nie greifbar für mich.
Die Geschichte ist sehr gut überlegt, und die Ähnlichkeiten mit "Wolfsspur" verschwanden im Laufe des Buches ganz. Nichtsdestotrotz hätte ich mir die Geschichte an mancher Stelle etwas ausführlicher gewünscht, denn manche Szenen gingen mir einfach zu flott. Der Schreibstil der Autorin war spannend und meist flüssig. Es wurde nur zum Ende hin etwas zu verworren für meinen Geschmack.

Fazit: Alles in allem ein packendes Buch mit genug Potential nach oben. Dass diesem noch weitere Bände folgen werden, verriet nicht nur das Ende, sondern bereits auch die Autorin. Ob ich diese dann allerdings lesen werde, kann ich noch nicht sagen. Eine Leseempfehlung für Urban-Fantasy-Fans spreche ich trotzdem aus ;)

Bewertung: